Skip to main content

Italien

Italien Logo

Italien zeigt das schöne Leben in allen Facetten

“La Dolce Vita”, eigentlich der Titel eines Filmes von Frederico Fellini aus dem Jahr 1960, wurde zum Sinnbild der italienischen Lebensweise. Die spritzige Mentalität der Südländer, die köstliche Küche und die abwechslungsreiche bezaubernde Landschaft locken immer wieder zahlreiche Touristen nach Italien auf der Suche nach eben diesem “Dolce Vita”.

Strände und Luxusleben

Wer an das Land auf der Apenninhalbinsel denkt, dem kommt sofort Urlaub am Meer in den Sinn, laden doch weit über 8000 Kilometer wunderschönster Küsten ein, die schönsten Tage des Jahres hier zu verbringen. Wer ein Luxusferienhaus in einer besonderen Region sucht, dem sei Potenza Picena ans Herz gelegt, hier finden Sie eine entsprechende Auswahl. Die nahe von Ancona gelegene Gemeinde hat sich zu einem attraktiven und wohlhabenden Badeort mit Strandparadiesen gemausert.

Smaragdgrünes Meer, bezaubernde Buchten, geschützt von der felsigen Umgebung erwarten den Besucher auf Sardinien. Die zweitgrößte italienische Insel besticht durch Strände, die karibisch anmuten und eine farbige Blütenpracht, die fasziniert. Auch die Strände der Toskana, Liguriens oder jene auf der Vulkaninsel Sizilien sind in jedem Fall eine Reise wert und versprechen je nach Region Entspannung oder Spaß am Meer.

Dort wo die Profis Sport treiben

Egal ob Sommer oder Winter das “süße Leben” in Italien findet auch in den Bergen statt, und davon hat das Land ja genug zu bieten. Die geografische Grenze Norditaliens wird durch die größte Bergkette Europas, den Alpen, gebildet. Die imposante Alpenlandschaft mit den alpinen Seen, bezaubernden Wäldern, den Traditionen und der Geschichte zieht sich von Ligurien über das Aostatal und den Piemont bis in die Lombardei, nach Südtirol, Friaul und Venetien.

Ein Ferienhaus in dieser Region Italiens ist optimaler Ausgangspunkt für Outdooraktivitäten jeder Art. Im Winter bieten sich hier die berühmten Skigebiete wie Cortina d’Ampezzo, Gröden oder Bormio an, die Skiurlaub auf den Spuren der Stars versprechen. Im Sommer stehen die malerischen Berglandschaften ganz im Zeichen von Wanderern, Mountainbikern, Reitern oder Bergsteigern.

Ein Land mit magischer Anziehungskraft

Italien ist ein Land, das mit seinen vielen verschiedenen Facetten überzeugt und seine Besucher mit einer außergewöhnlichen und exzellenten Küche verwöhnt. Ganz egal, in welcher Region des Landes man sich befindet, dem Flair und dem Charme der Dörfer, Städte und der Einwohner Italiens kann man sich einfach nicht entziehen. Hier kann man es immer wieder in allen Varianten erleben “La Dolce Vita”.



Mit dem Hund im Urlaub nach Italien

Hund im Urlaub

Hund im Urlaub

 

Haustiere, gerade Hunde, sind der beste Freund des Menschen. Doch gerade in der Zeit des Urlaubs wird das vorher geliebte Tier plötzlich zum Ballast. Gerade in der Sommerzeit werden so viele Haustiere ausgesetzt, weil sie plötzlich zum Problem werden, da man nicht einfach so in den Urlaub fahren kann. Dabei gibt es auch Reiseländer, die es Touristen ermöglicht, das eigene Haustier mit in den Urlaub zu nehmen.

Reisen mit Hund in Europa – Italien ist ein interessantes Reiseziel

Eines dieser Reiseländer, wo man seinen Hund mitnehmen kann, wäre zum Beispiel Italien. Wer plant mit seinem Hund in den Urlaub zu fahren, sollte sich auf jeden Fall erst einmal über mögliche Reiseländer informieren. Natürlich sind auch die dazugehörigen Einreisebestimmungen für Haustiere interessant.

Je nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen kann man sich zwischen einem Hundehotel mit Privatstrand, eine Ferienunterkunft im kühlen Norden Italiens (Zu große Hitze ist für Hunde nicht gerade angenehm) oder für eine andere Touristenroute abseits des Trubels entscheiden.

Urlaub mit Hund – wie sind die Einreisebestimmungen in Italien?

Wer mit seinem Hund seinen Urlaub in Italien verbringen möchte, muss immer den EU-Heimtierpass dabei haben. Wichtig, die Tollwutimpfung sollte maximal 21 Tage alt sein, jedoch darf nicht älter als ein Jahr sein. Bevor man die Grenze mit dem Hund überschreitet, ist es sinnvoll, die nötigen Papiere gleich griffbereit zu haben, damit kein Stress so kurz vor dem Urlaub entsteht. Wie auch in Deutschland ist es auch in Italien Pflicht, dass der Hund gechipt ist. Wichtig, mehr als fünf Hunde oder die Mitnahme von sogenannten Listenhunden ist nicht erlaubt.

Mit dem Hund im Urlaub nach Italien – auf was sollte man achten?

In Italien gilt zwar eine Leinen- und Maulkorbpflicht, die zwar selten überprüft, doch sollte man hier lieber nichts riskieren. Es ist sinnvoll, dass man in Italien seinen Hund immer an der Leine führt und im Falle eines Falles auch immer den Maulkorb griffbereit hat. Will man im Urlaub die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, darf der Hund nur mit Maulkorb mit. Auch für ihn muss ein Ticket gelöst werden, allerdings nur zum halben Erwachsenen-Fahrpreis.

In den Restaurants des Landes haben Hunde keinen Zugang. Sucht man sich ein Restaurant in den Außenbereichen touristischer Hochburgen kann man auch Glück haben, dass der Restaurantbesitzer ein Auge zudrückt. Auch bei öffentlichen Stränden ist der Zugang von Hunden nicht erlaubt. Manchmal gibt es doch Ausnahmegenehmigungen abseits touristischer Hochburgen. Doch nicht nur Italien gehört zu den europäischen Ländern, die einen Urlaub mit Hund ermöglichen, auch Dänemark ist ein beliebtes Reiseziel für Hundebesitzer.