Skip to main content

Kenia

Kenia Logo

Kenia Urlaub – mehr als nur Safari

Das Klima und die Lage Kenias

Das Klima in Kenia ist das ganze Jahr über angenehm und optimal zum Urlaub machen. Die trocken-warme Hauptsaison geht zwar von Dezember bis März, allerdings sind während der Regenzeit die Preise günstiger und das Land mit weniger Touristen gefüllt. Da der Regen meist abends fällt, eignet sich die Regenzeit fast genauso gut für einen Kenia Urlaub.

Wer einen Trip in das kenianische Hochland plant, sollte auf gar keinen Fall warme Kleidung vergessen, da die Temperaturen auf bis zu 10° C herabsinken können. Die Küsten des Landes sind von Oktober bis Mai mit über 30° C und ca. 75% Luftfeuchtigkeit am wärmsten und feuchtesten. Was die Lage Kenias betrifft, so liegt das Land an der Ostküste Afrikas und verzaubert mit seiner topographischen Vielfalt. Kenia ist nicht nur optimal für einen Safariurlaub, da seine Seen, Vulkane, Korallenriffs und Wüsten- und Berglandschaft nicht weniger aufregend sind.

Berge im Kenia Urlaub

Die unvergleichbare Berglandschaft Kenias, mit seinen schneebedeckten Gipfeln und Steilhängen, bietet jedem begeisterten Bergsteiger die Möglichkeit sein Können an einer atemberaubenden Kulisse zu testen. Der Mount Kenya ist mit 5.199m der höchste Berg des Landes, gefolgt vom Mount Elgon und den Aberdares. Die UNESCO erklärte 1997 den Mount Kenya und seine einzigartige Landschaft sogar zum Weltnaturerbe. Auf Grund der wechselnden Klimaverhältnisse ist die Gipfelerklimmung des höchsten Bergs Kenias nur etwas für Erfahrene.

Allerdings gibt es noch genügend Nebengipfel, die auch erklommen werden wollen. Wer es allerdings eher ruhig mag oder nicht so gerne wandert, der kann an Kenias Gebirgsbachen auch angeln gehen. Vor allem das Aberdare-Gebirge, aber auch der Mount Kenya eignen sich hervorragend zum Forellen fischen. Der einheimische Tilapi-Buntbarsch hingegen tummelt sich am liebsten in den Gewässern des Lake Naivasha. Kenias Seen sind aber noch für weitere Aktivitäten wie geschaffen.

Safari in Kenia

Safari in Kenia

 

Kenias Seen und Flüsse

Eine weitere Naturattraktion, die Kenia zu bieten hat, sind seine zahlreichen Seen und Flüsse. Der größte Salzwassersee des Landes ist der Turkana See, den sich Kenia teilweise mit Äthiopien teilt. Das aufregende am Turkana See sind vor allem die aktiven Vulkane die um ihn liegen. Dieser See gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Zudem können in der Nähe des Turkana Sees, genauer gesagt im Sibiloi Nationalpark, Ausgrabungsstätten besucht werden.

Der längste Fluss Kenias ist mit 740 km der Tana Fluss, der allerdings auch als Lake Tana bezeichnet wird. Da der Fluss vor allem für seine Wasserfälle und Stromschnellen bekannt ist, ist er ein beliebtes Reiseziel für alle die gerne einmal mit dem Schlauchboot einen wilden Fluss durchqueren wollen. Die Wasser- und Unterwasserwelt Kenias bieten einen Anblick, der jeden Kenia Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis macht.