Skip to main content

Kuba als Reiseziel im ferienreiseblog.de

Kuba Logo

Kuba – endlose Sandstrände und türkisblaues Wasser

Der Inselstaat Kuba liegt in der Karibik und grenzt im Norden und Nordwesten an den Atlantischen Ozean und an den Golf von Mexiko und im Süden an das Karibische Meer. Das Insel-Archipel gehört zu den Großen Antillen und besteht neben der Hauptinsel Kuba als größte Insel der Karibik noch aus der Isla de la Juventud und 4.195 kleineren Inseln mit einer Fläche von insgesamt 110.860 Quadratkilometern. Die Hauptinsel ist an ihrer breitesten Stelle 1.250 Kilometer breit. Vom amerikanischen Festland in Key West ist Kuba 154 Kilometer entfernt und nach Yucatán in Mexiko beträgt die Entfernung 210 Kilometer.

Kuba wird aufgrund ihres Umrisses, welches stark an ein Krokodil erinnert, auch als der grüne Kaiman bezeichnet – auf Spanisch „caimán verde“. Kubas Hauptstadt Havanna ist mit zwei Millionen Einwohnern die größte Stadt des Insel-Archipels, gefolgt von den Städten Santiago de Cuba, Camagüey sowie Holguín. Der Pico Turquino ist mit 1.974 Metern der höchste Berg in der Sierra Maestra. Zu Berühmtheit gelangte Kuba durch einen Marinestützpunkt der US-Marine im Südosten der Insel – die Guantánamo-Bucht, der immer wieder für Streitigkeiten zwischen Kuba und den USA sorgt.

Strandurlaub auf Kuba

Kuba steht für ruhiges türkisblaues Wasser und endlose schneeweiße Sandstrände. Mit über 200 Buchten, 300 Sandstränden und einer Wassertemperatur von 25 bis 28 Grad Celsius an 330 Sonnentagen pro Jahr lädt Kuba seine Besucher zu allen Aktivitäten rund ums Wasser ein. Die vorgelagerten kleinen Inselchen, die zauberhaften Cayos, warten nahezu darauf, vom Urlauber entdeckt zu werden.

Die kubanischen Strände sind bekannt für ihre vielfältigen Farben des Sandes: blendenden weiß ist er in Varadero, in Holguin’s Guardalavaca verwandelt er sich in glitzerndes Gold und in der Bucht Duaba bei Baracoa ist er rabenschwarz. Die atemberaubenden Kalksteinformationen und Klippen rahmen die Strände entlang der kubanischen Küste perfekt ein. An der tiefer gelegenen Küste sind üppige Mangrovengebiete zu finden, wie beispielsweise in Cayo Levisa in Pinar del Rio.

Der bekannteste Strand liegt vor Varadero und ist mit 20 Kilometern sehr weitläufig. Da er sehr flach ins Meer abfällt, ist er ideal für Familien mit Kindern. Aber auch die Strände von Cayo Coco, Cayo Guillermo, Cayo Largound und die Buchten im äußersten Osten, in der Region Holguin (Playa Guardalavca), sind bei Touristen sehr beliebt. Die Stände Kubas bedeuten Licht, Farbe, Freude und Wärme.

Östlich von Varadero wurde der weltberühmte Autor Ernest Hemingway durch die Dünen von Playa Pilar verzaubert. Südlich von Trinidad befindet sich die Bucht von Ancón, die einen der schönsten Strände aufzuweisen hat: funkelnd weißer Sand geht hier in glasklares Karibikwasser über und bietet sich perfekt zum Schnorcheln an.

Strand, Trinidad, Kuba

Strand, Trinidad, Kuba

Kuba – Insel-Archipel der Kontraste

Kuba ist eine Insel der Gegensätze und ein regelrechtes Wunderwerk der Natur. Der Pauschaltourismus konzentriert sich auf nur wenige Gebiete. Besonders beliebte Regionen sind Varadero, Havanna, Cayo Coco, das Valle de Viñales und die Nordküste rund um Holguín. Einige Touristen verbinden ihre Reise aufgrund der hohen Anzahl an guten Ärzten und einem weit entwickelten Gesundheitssystem mit einer medizinischen Behandlung. Augenoperationen und Zahnarztbehandlungen sind auf Kuba sehr preiswert.

Kubas Städte sind von der Zeit gezeichnet und vermitteln Nostalgie pur. Ihre freundlichen Bewohner empfangen Reisende mit offenen Armen und lassen die Gäste an ihrem Leben teilhaben. Kubas Bevölkerung ist ein Mix aus allen erdenklichen Kulturen: Weiße und Schwarze, Bauern, Städter und Fischer leben in friedlichem Miteinander. Die überaus lebensfrohen Kubaner verstehen es hervorragend, ihre Fröhlichkeit auf die Besucher des abwechslungsreichen Landes zu übertragen. Dabei hat Kuba für jeden Geschmack etwas zu bieten – malerische Landschaften, lebensfrohe Städte, eine üppige Vegetation und paradiesische Strände.

 



Klima und Wetter

Aufgrund des subtropischen Klimas ist Kuba ein ganzjährig gefragtes Reiseziel für Badeurlauber und Sonnenanbeter. Die Temperatur fällt nur selten unter 20 Grad Celsius und mit mindestens sechs Sonnenstunden täglich verspricht die Insel erholsame Urlaubstage.

Im Jahresverlauf kommt es nur zu geringen Wetterunterschieden: es wird zwar von Sommer- und Winterhalbjahr gesprochen, doch aufgrund der nur geringen Temperaturunterschiede kann man hier nicht von zwei unterschiedlichen Jahreszeiten sprechen. Von Mai bis Oktober herrscht eine Regenzeit, in der es bei Temperaturen um 30 Grad Celsius und einer 80-prozentigen Luftfeuchtigkeit schwülheiß ist. Vorsicht ist geboten im September – dann ist in der Karibik Hurrikansaison. Zwar ist der Inselstaat gut auf Hurrikans vorbereitet, doch als Tourist sollte diese Saison besser gemieden werden.

Ab November erwarten den Reisenden dann Temperaturen um 25 Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent. Wassertemperaturen von 28 Grad Celsius laden zu einem entspannten Badeurlaub ein. Kühl wird es nur dann, wenn der Nordwind kalte Temperaturen aus den USA auf das Insel-Archipel weht. Beste Reisezeit für Kubareisen sind die Monate Dezember und Januar. Grob gesagt weist die Südküste weniger Regentage auf, dafür ist im Norden Kubas eine Sonnenstunde mehr zu erwarten.

Checkliste – Reisevorbereitungen für Kuba

  • Zur Einreise wird ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass sowie eine Touristenkarte benötigt – sie ist 30 Tage gültig, kann aber entsprechend verlängert werden.
  • Die Touristenkarte ist beim Reiseveranstalter oder bei der Botschaft bzw. dem Konsulat für 22 Euro erhältlich – diese ist auch für Kinder vorgeschrieben, die nur im Reisepass der Eltern eingetragen werden müssen.
  • Seit 2010 müssen Reisende den Nachweis einer Krankenversicherung vorlegen.
  • Kubareisende, die das Land aus nicht-touristischen Gründen aufsuchen, benötigen ein Visum, welches bei der Botschaft erhältlich ist.

Tipps für den Aufenthalt in Kuba

  • Aus eigenen Sicherheitsgründen sollten Touristen den September wegen der Hurrikangefahr meiden.
  • Zu jeder Jahreszeit sollte langärmelige Abendbekleidung mitgenommen werden, da die Temperaturen nach Sonnenuntergang stark sinken.
  • Geräte mit GPS sind offiziell in Kuba verboten – Vorsicht daher bei der Mitnahme von Smartphones und Tablets.

 

Kuba – eine aussergewöhnliche Insel lädt ein

Die Reise nach Kuba ist lang, doch so lang sie auch dauert, ist die Insel auf alle Fälle ein Fest für die Sinne. Barockstil in den Städten vom Kuba der die Gäste begrüsst und zu näheren Besichtigungen einlädt. Die Hotels reichen von der zwei Sterne Kategorie bis in die fünf Sterne Kategorie. Weiße Sandstrände, blauestes Wasser, herrliche Buchten, auf denen es sich denkbar gut erholen und relaxen lässt: Ein Urlaub in der Karibik zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Europäer!

Reichhaltige Buffets und zuvorkommender Service

Varadero zum Beispiel, ein Sondergebiet im Norden Kubas, bietet den Urlauber was das Herz begehrt. Ein weißer Sandstrand, das Meer schillert zum Teil wunderbar türkis und sieht einfach fantastisch aus. Die Hotels sind hier als durchaus komfortabel zu bezeichnen und lassen nichts vermissen. Bei All-inklusive-Reisen stehen reichhaltige Buffets für den Gaumen zur Verfügung.

Badetücher, Liegen, Sonnenschirme warten auf die Gäste genauso wie die freundlichen Einwohner. Die Zimmer sind in den Hotels sind durchwegs hell und freundlich eingerichtet und mit Bad, Dusche, Föhn, Mietsafe, Telefon und Kühlschrank ausgestattet. Wer sich auf die Reise in den Osten Kubas begeben möchte, der sollte sich keineswegs Baracoa entgehen lassen. Sie war die erste Stadt, die auf der Insel gegründet wurde und weiß noch heute ihrem Charme anzulocken.

Kuba – Balkon oder Terrasse sind Standard

Ein Balkon bietet Gelegenheit für eine angenehme Zeit, wenn man mal keine Lust hat, unter die Leute zu gehen. Vor dem Schlafen gehen fernzusehen ist natürlich gern umsetzbar, TV ist in den Zimmern meist standardmässig vorhanden. Am Abend ist in den Hotels und in der umliegenden Nachbarschaft für beste Unterhaltung gesorgt und auch der Sport kann nach Belieben auf seine Kosten kommen. Möchte Frau oder Mann eine Besichtigungstour machen, so bringt ein Mietwagen Sie überall hin, wo es was zu sehen gibt.

Hotels dennoch mit Bedacht aussuchen

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Hotels, die im Internet angeboten werden, ist dennoch eine Auswahl der hohen Standards mit Bedacht auszuwählen. Schließlich gibt es viele Hotels, die weniger positive Rückmeldungen erhalten haben und somit die meisten Gäste eher unzufrieden gestimmt haben. Eine Garantie der Ausstattungsmerkmale der Zimmer sollte vor der Urlaubsbuchung sichergestellt werden. Darüber hinaus muss auch beachtet werden, dass die Kosten für umfangreiche Services ebenso in den Kosten für die Hotelbuchung vorhanden sind.

Ist das richtige Hotel ausgewählt und gebucht worden, kann mit Sicherheit ein schöner Urlaub auf Kuba verbracht werden. Die Reisezeiten sind darüber hinaus ein wenig zu beachten, um keine überfüllten Strände vorzufinden. Bei teuren Reisen sollten die Nebensaisons ausgewählt werden, um Privatstrände und Co. weitaus mehr für sich nutzen zu können. Das Teilen mit anderen Gästen könnte in der Hochsaison durchaus infrage kommen, was sich zum Ärgernis der Gäste entwickeln würde.