Skip to main content

Singapur

Singapur Logo

Singapur – perfekte Mischung aus Erholung, Kultur + Spaß

Singapur, die Republik in Südostasien, wird besonders für europäische Urlauber immer interessanter. Obwohl die Insel der kleinste Staat in Südostasien ist, so hat er dennoch für sowohl für Erholungs- als auch für den kulturellen Zweck eine ganze Menge zu bieten. Wer gerne nach Singapur fliegen möchte, sollte sich jedoch vorab informieren denn es gibt eine Vielzahl an Dingen, die beachtet werden wollen.

Singapur – Der Flug

Der Singapur-Flug von Deutschland aus ist heutzutage von vielen großen Städten aus buchbar, die Flugzeit beträgt vom größten deutschen Flughafen – Frankfurt am Main – aber immerhin 12 Stunden und 15 Minuten. Singapore Airlines fliegt die Destination direkt an, sodass es möglich ist, ohne Zwischenstopp die schöne Insel zu erreichen.

Die Insel!

Wer sich nunmehr anschickt, nach Singapur fliegen zu wollen, sollte sich zunächst erst einmal über den Hauptgrund seines Urlaubs Gedanken machen. Steht der kulturelle Teil des Landes im Vordergrund oder soll es sich um einen reinen Erholungsbadeurlaub handeln? Im Grunde genommen ist der Mitgliedsstaat im Commonwealth of Nations das ganze Jahr über für einen Badeurlaub geeignet, da die Temperaturen konstant auf hohem Niveau sind.

Von Januar bis Dezember sind die Tagestemperaturen fast schon konstant zuverlässig über 20 Grad, sodass der Zeitraum für den Singapur-Badeurlaub individuell gestaltet werden kann.

Wer sich die Insel einmal näher anschauen möchte, wird feststellen, dass diese über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Malaysia kann auf diese Art und Weise sehr bequem mit dem gemieteten PKW erreicht werden. Bedacht werden sollte allerdings, dass derartige Ausflüge für fremde Personen nicht ganz ungefährlich sind und dass das feucht-tropische Klima für Menschen, die derartiges nicht gewohnt sind, oftmals ihr übriges tun. In den Monaten Oktober bis Februar ist hier die sogenannte Monsun-Zeit, sodass mit verstärkten Niederschlägen gerechnet werden muss. Die Temperaturen fallen dabei jedoch nur geringfügig.

Marinabaysands, Singapur

Marinabaysands, Singapur

Kultur und Feiermöglichkeiten!

Die Stadt Singapur, welche gleichzeitig einen Großteil der Insel einnimmt, bietet die perfekte Mischung aus Kultur und Feiermöglichkeiten. Unzählige Sehenswürdigkeiten gibt es zu bestaunen und die Shoppingmeilen laden ein zu ausgiebigen Einkaufsbummeln. Die offizielle Währung, der Singapur-Dollar, wird hierzulande gegen einen sehr guten Kurs eingetauscht, sodass das Shopping auf der Insel mit Fug und Recht als sehr günstig tituliert werden kann.

Es gibt im Nachtleben sehr viele angesagte Clubs, in denen der feierwillige Urlauber so richtig den stressigen Arbeitsalltag, der hierzulande nur zu häufig erlebt werden muss, hinter sich lassen kann. Für Freunde gepflegter Freizeitparkaktivitäten bietet der Vergnügungspark “Universal Studios” genau die richtige Anlaufstelle. Hier finden sich viele Attraktionen und es ist Spaß für jung und alt garantiert.

Fazit: Nach Singapur fliegen und die Seele am Strand baumeln lassen, nachts in den angesagten Clubs feiern und kostengünstiges Shoppen – es gibt viele Gründe diese angesagte Insel zu besuchen.



Singapur klingt für uns nach Ferne, nach Exotik, nach fremder Kultur…

Die wenigsten haben ein wirklich genaues Bild von dem Traumziel in Südostasien, das seinen traditionellen Namen “Löwenstadt” nie abgelegt hat. Woran man das erkennt? Das Wahrzeichen und gleichermaßen der Schutzpatron dieser pulsierenden Großstadt ist “Merlion” – eine Statue am Hafen, halb Fisch und halb Löwe.

Egal ob man die kleine Version an der Mündung des Singapore Rivers oder lieber den übergroßen Nachbau auf Sentosa besucht – eine Berührung mit Merlion sollte nicht ausbleiben. Tief verwurzelt ist der Aberglaube, dass besonders der Stärke verkörpernde Löwenkopf Glück bringt für die Zukunft.

Auf den Spuren der Tradition

Wenngleich Singapur noch nicht all zu lange eine eigenständige Republik ist, spürt man doch  oder vielleicht gerade deswegen tief verwurzelte Traditionen und Gebräuche, die weit in der Zeit zurückreichen.

Berge von Erdnussschalen, dunkelbraunes Holz und schwere Rattansessel bilden einen Teil dieser gelebten Geschichte, an der auch Besucher und Durchreisende spielend leicht teilhaben können. Die Rede ist von der berühmten Long Bar im ältesten Hotel der Stadt – dem Raffles. Ein Schluck Singapore Sling, eigens hier kreierten Cocktail, muss auf jeden Fall sein! Wer lieber einer anderen englischen Tradition aus der Kolonialzeit frönen möchte, der entscheidet sich stattdessen für den Afternoon High Tea mit frischen Scones und Clotted Cream. Eine exzellente Teeauswahl unterstreicht zusätzlich das einmalige Flair dieses Ortes.

Aufstrebende Moderne

Singapur ist aber nicht nur mit englischer Kolonialgeschichte behaftet, sondern rückt mehr und mehr für die atemberaubende Moderne ins Rampenlicht. Der Bau der Vergnügungsinsel “Sentosa” war schon ein großer Schritt in diese Richtung, den finalen Zieleinlauf hat aber der Presitge-Hotelbau des “Marina Bay Sands” eingeläutet. Drei Türme, jeder für sich über 200 Meter hoch, werden verbunden von einem gebogenen Träger der den Eindruck eines Schiffsdecks erweckt.

Die wirklichen Highlights bei diesem Gebäude? Im Inneren findet bequem eine ganze Kleinstadt Platz was – vor allem den unterirdischen Teil betrachtet – keiner Metapher entspricht. In luftiger Höhe hingegen befindet sich der aktuell höchstgelegene Freiluftpool der Welt. Nur wirklich Mutige trauen sich bis ganz an den Rand der Infinity-Wasserfläche und werden dafür mit dem spektakulärsten Panorama und “Hochgefühl” von ganz Singapur belohnt.

Wohin denn nun bei dieser Auswahl?

Wie man schon an den Gegensätzen selbst schnell erkennt ist Singapur nicht nur eine einzigartige Metropole, sondern auch die Personifizierung der berühmten “Qual der Wahl”.

Am besten sollte man diese Stadt nicht nur als schnelle Stop-Over Station seiner Reise sehen, sondern als ganz eigenes und definitiv lohnenswertes Gesamtziel.

Wer sich von dem Flair der Stadt mitziehen und anstecken lässt wird mitunter auch belohnt! Nur durch dieses Eintauchen, abseits der gehetzten Touristenströme, werden die wahren Schätze der Stadt sichtbar. Ein kleines Beispiel gefällig? Singapur besitzt neben der größten Orchideensammlung weltweit auch ein gutes Stück begehbaren Regenwald, eine Hommage an die “wirkliche” Geschichte dieser sagenhaften Destination im südchinesischen Meer.